HOMENACHRICHTENDOWNLOADSKONTOFAQ/DOKUFORUMS

      Anleitung
      Video tutorial
      Support
      FAQ
      Unterstützte Anwendungen
      Installation
      Using DNS mode
      Using ECHO mode
      PPTP verwenden
         Windows
         Android
         iOS
      Using SOCKS5
      IPv6/Teredo
      Browser
      Instant Messaging
      Filesharing/Downloading
      Games
      Internet Mail
      Multimedia Apps
      Forex trading
      FTP Tools
      Proxy Helpers
      OpenVPN-Modus
      Mobile connections
      Connection sharing
      External Information
      Mirrors
      Country information
      Payment methods
      Account disabled
  

Was ist PPTP? Und warum sollte ich es benutzen wollen?

Normalerweise wird unser Dienst mit einer speziellen Software verwendet, dem "Your Freedom Client". Mit dieser Software sind Dinge möglich, die mit VPN-Software normalerweise nicht möglich sind. Aber manchmal (und mancherorts) wird das gar nicht benötigt, Sie wollen vielleicht einfach nur eine Internet-Verbindung, mit der Sie niemand ausspionieren kann, und mit der niemand feststellen kann, wo sie sich aufhalten. Wenn das für Sie der Fall ist, dann ist PPTP die richtige Lösung für Sie.

Einige der Your Freedom Verbindungsserver können jetzt auch PPTP VPN Verbindungen annehmen. PPTP ist ein VPN-Tunnelprotokoll, das von Microsoft und einigen anderen Firmen entwickelt wurden, die nicht gerade für besonders gelungene Protokolle berühmt sind; tatsächlich ist PPTP in vielerlei Hinsicht "broken by design". Allerdings hat es einen unbestreitbaren Vorteil: praktisch jeder PC, praktisch jedes Smartphone spricht PPTP ohne zusätzliche Software. Im Gegensatz zu gut entworfenen VPN-Protokollen wie OpenVPN verwendet PPTP eine Kombination aus einer TCP-Kontrollverbindung und GRE-enkapsulierten PPP-Rahmen für den Datentransport. Das ist an sich noch kein Problem. Aber wenn man bedenkt, dass man MSCHAPv2 und MPPE-128 für Autentisierung und Verschlüsselung verwenden muss, wenn man wenigstens ein bisschen geschützt sein will, und das jedes dieser beiden Unterprotokolle wieder komplett "broken by design" ist, dann hört der Spaß auf. Aber mit diesen schmutzigen Details müssen Sie sich nicht herumschlagen, das haben wir für Sie getan.

Nichtsdestotrotz ist PPTP "der Standard" und sehr weit verbreitet, außerdem ist es relativ sicher, wenn man es richtig benutzt. Und es erfüllt seinen Zweck.

Wann würden Sie also PPTP einsetzen wollen? Hier einige Beispiele:

  • Wenn Sie einen öffentlichen WLAN-Hotspot ohne Verschlüsselung verwenden, sind Sie normalerweise ungeschützt; wenn Sie unseren PPTP-Dienst verwenden kann niemand mehr sehen was Sie tun.
  • Wenn Sie in Land A leben und gerne hätten, dass es so aussieht, als ob Sie in Land B leben, dann ist unser PPTP-Dienst genau richtig (Beispiel: Eine Fernsehübertragung ist für das Land, in dem Sie sich aufhalten, nicht verfügbar).
  • Wenn Sie sich in einer zensierenden Umgebung aufhalten, diese Zensur aber nur sehr subtil ist -- also manche Dinge einfach nicht gehen und es immer so aussieht, als sei es ein technisches Problem --, dann versuchen Sie PPTP.
  • Wenn Ihr Provider einen Dienst ausbremst, den Sie verwenden, dann kann unser PPTP-Dienst Ihnen weierhelfen (beispielsweise ist YouTube an manchen Orten langsam, weil der örtliche Provider will, dass es langsam ist).

Natürlich können Sie in jedem dieser Fälle auch die Your Freedom Client-Software einsetzen. Mit einem Schweizer Messer können Sie ja auch Schrauben eindrehen, aber manchmal geht das mit einem Schraubendreher einfach besser, auch wenn man damit nicht schneiden kann. Falls der Schraubendreher dann doch nicht mächtig genug ist können Sie immer noch das Taschenmesser auspacken.

 

Wie kann ich PPTP benutzen?

Das hängt natürlich von Ihrem System ab. Auf der linken Seite finden sie plattformspezifische Hinweise, wie Sie PPTP konfigurieren können. Falls Ihr System nicht dabei ist, sollten Sie nicht verzweifeln -- wahrscheinlich finden Sie mit Google sehr schnell eine Lösung.

Unsere PPTP-Server erfordern MSCHAPv2 zur Autentisierung und MPPE-128 zur Verschlüsselung. Zumeist ist das die Vorgabe und Sie brauchen gar nichts einzustellen. PPP (das Framing-Protokoll innerhalb PPTP) verhandelt diese Optionen, und solange Ihr System die Verwendung nicht explizit verweigert werden sie automatisch benutzt. Alles was Sie eingeben müssen sind Ihr Benutzername und Ihr Password -- dieselben, die Sie auch mit dem Your Freedom Client oder unserer Website verwenden -- und ein passender YF-Server.

Da wohl die meisten Benutzer nur einen Server in einem bestimmten Land, und nicht einen ganz bestimmten Server, benötigen, ist es am einfachsten, wenn Sie eine der folgenden Möglichkeiten verwenden:

  • de.pptp.your-freedom.net (oder .de)
  • uk.pptp.your-freedom.net (oder .de)
  • us.pptp.your-freedom.net (oder .de)
  • se.pptp.your-freedom.net (oder .de)
  • ch.pptp.your-freedom.net (oder .de)

Wahrscheinlich haben Sie es schon erraten: "de", "uk", "us", "se" und "ch" beziehen sich auf das Land, in dem der Server steht. Wenn Sie es etwas genauer wollen und den genauen Server auswählen wollen, dann können Sie natürlich auch emsXX.your-freedom.de (XX im Bereich 01 bis 28) verwenden oder die IP des Servers konfigurieren.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei iPhones und iPads möglicherweise wie oben beschrieben den Server explizit konfigurieren müssen, weil iThings nicht allzu gut damit klar kommen, wenn ein Name auf mehrere IP-Adressen verschiedener Server verweist. Verwenden Sie emsXX.your-freedom.de.

 

 

Welche Bandbreite kann ich erwarten?

Auch mit PPTP bekommen Sie FreeFreedom, BasicFreedom, EnhancedFreedom und TotalFreedom. Sie haben dieselbe Bandbreite, die Sie auch mit dem Your Freedom Client erzielen würden, und sie haben dieselben Nutzungszeiten. Mit anderen Worten: die FreeFreedom-Einschränkungen gelten auch hier. Wenn Sie ein Upgrade auf unserer Website kaufen (egal ob zeitbasiert oder mit Gutscheinen), dann hat das natürlich Einfluss auf die YF-Client-basierte wie auf die PPTP-basierte Verbindung. Sie können sich natürlich mit jedem Konto nur einmal gleichzeitig verbinden, egal ob mit dem YF-Client oder über PPTP. Wenn Sie eine zweite Verbindung aufbauen wird die vorherige abgeworfen.

Ihr Internet-Zugang verwendet eine geteilte IP-Adresse. Wir können keine dedizierten Adressen bereitstellen. Eingehende Verbindungen (also vom Internet zu Ihrem PC aufgebaut) funktionieren nicht. Andere Anbieter verkaufen Ihnen das als Sicherheitsmerkmal, wir sagen Ihnen die Wahrheit und nennen es beim Namen: es ist eine Einschränkung. Aber die meisten Benutzer brauchen das sowieso nicht.

Übrigens kompensieren wir den Protokoll-Overhead von PPTP. Sie kriegen die volle Bandbreite, die Sie bezahlen (falls Ihr lokaler Zugang das zulässt, versteht sich).

Wird PPTP den YF-Client ersetzen?

Nein, natürlich nicht! Beide haben ihren speziellen Nutzen.

 

Was ist sicherer, YF-Client oder PPTP?

Aktuelle YF-Client-Versionen verwenden eine stärkere Verschlüsselung als PPTP und beschützen Ihre Privatsphäre besser als PPTP; insbesondere ist es nicht möglich, aufgezeichnete Verbindungen zu entschlüsseln, wenn man Ihr Passwort kennt oder errät. Aber PPTP ist immer noch in etwa so stark wie HTTPS bei vielen Web-Servern, wenn -- und nur wenn! -- Sie ein starkes Passwort verwenden. Es verwendet RC4 mit einem 128 bit Master-Key und leitet davon Session-Schlüssel ab, aber diese Schlüssel sind keine reinen 128 bit Zufallsschlüssel. Das ist , um es vorsichtig auszudrücken, nicht unbedingt der neueste Schrei. Seine größte Schwäche ist, dass es nur so gut ist wie Ihr Passwort -- verwenden Sie bitte ein sicheres Passwort!

Möglicherweise haben Sie gelesen, dass es möglich ist, MSCHAPv2 und MPPE zu knacken. Das ist nicht gerade eine neue Erkenntnis. MSCHAPv2 und MPPE sind nur dann sicher, wenn der MD4-Hash Ihres Passworts geheim bleibt. Wenn jemand den Hash Ihres Passworts kennt kann er sich nicht nur als Sie ausgeben, er kann auch aufgezeichneten Datenverkehr entschlüsseln. Das große Problem dabei ist, dass Microsoft den Hash nicht "gesalzen" hat, und das bedeutet wiederum, dass vorberechnete Wörterbücher für Brute-Force-Angriffe auf aufgezeichnete MSCHAPv2-Pakete verwendet werden können. Unser Rat ist klar: verwenden Sie ein starkes Passwort! Wenn Sie das tun ist PPTP mit MSCHAPv2 und MPPE vergleichsweise sicher. Wenn Sie sehr um Ihre Sicherheit besorgt sind sollten Sie PPTP vermeiden.

 

 

 
   Acceptable Use